Deutsche halten Immobilienpreise in ihrer Region überwiegend für zu hoch

Eine Umfrage der comdirect Bank ergab, dass 58% der Deutschen die Immobilienpreise in ihrer Region für zu hoch halten. Nur 27% der Befragten fanden die aktuellen Preise für Immobilien angemessen.

Besonders bei Menschen, die in den beliebten Metropolen Deutschlands leben, herrscht Unzufriedenheit. In Städten mit über 100.000 Einwohnern sagten 68% der Befragten aus, dass Häuser und Wohnungen zu teuer seien.

Laut comdirect Stimmungsindex sank der Anteil der Befragten, die einen Immobilienkauf zum jetzigen Zeitpunkt für sinnvoll halten um 2% (im Vergleich zu Juni 2015). Aktuell sind noch 64% der befragten Personen der Meinung, ein Immobilienkauf sei günstig.

Weiterhin ist jedoch die Grundstimmung positiv und die Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen vorwiegend aufgrund der niedrigen Kreditzinsen weiterhin hoch. Somit stehen die Zeichen für sehr gute Erlöse aus dem Immobilienverkauf gut. Verkäufer, die zusätzlich noch einen qualifizierten Makler beauftragen, profitieren doppelt von der aktuellen Situation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*